Wie die Zeit vergeht!

2010 starteten wir noch mit 5 Gruppen und ca. 100 Schüler/innen im 6. Jahrgang. Durch die hohe Attraktivität unseres Lernhauses im Campus, Wiederholern aus unserem Haupt- und Realschulzweig, aber auch durch Schüler/innen, die vom Gymnasium und der IGS zu uns wechselten, ist der aktuelle Jahrgang auf ca. 150 Schüler/innen angewachsen. Tendenz stark steigend!
Diese Schüler/innen verteilen sich auf sechs Kontinente: Afrika, Asien, Europa, Amerika, Australien und die Antarktis und werden von mehreren LernbegleiterInnen, FachlehrerInnen, Sozialpädagogen und außerschulischen MitarbeiterInnen tatkräftig unterstützt. Ein AG- Angebot komplettiert unser schulisches Leben am Nachmittag. Eine Ganztagsbetreuung wird an vier Tagen angeboten.
Mittlerweile haben wir uns „Alle“ an unsere neue Umgebung gewöhnt und fühlen uns sehr wohl. Auch, wenn wir uns weiterhin in einem Prozess befinden, so sind doch viele „Pädagogische Neuerungen“ erfolgreich ins Lernhaus eingeflossen und weitere werden in Zukunft berücksichtigt werden. Festgestellt haben wir, dass die SchülerInnen, die in einem Klima der Wertschätzung lernen, zu Persönlichkeiten heranwachsen und somit respektvoll mit ihren Mitmenschen umgehen.

Unsere Abschlussfahrt ging nach Amsterdam. Wir haben viel in Amsterdam erlebt, hatten ein abwechslungsreiches Programm, aber auch sehr viel Freizeit und die Freiheit, diese zu gestalten.

Als wir am Montag nach einer sechsstündigen Fahrt an unserem Hostel angekommen sind, haben wir erst einmal unsere Zimmer bezogen. Abends sind wir dann mit beiden Klassen ins Rotlichtmilieu gefahren.

Am nächsten Tag haben wir an einer dreistündigen Busrundfahrt teilgenommen. Während der Busrundfahrt haben wir auch eine Käserei besucht. Nach der äußerst interessanten Rundfahrt hatten wir ein wenig Freizeit und konnten machen, was wir wollten. Nach der 'Pause' haben wir alle gemeinsam das Madam-Tussauds und das Amsterdam Dungeon besucht.

Heute möchte ich einmal von meiner Abschlussfahrt berichten: Wir sind am Sonntagmorgen mit dem Bus um 7:00 Uhr losgefahren. Nach ungefähr 9 Stunden ka-men wir in Prag an. Leider aber nicht direkt vor unserem Hotel, das heißt, wir mussten von der Stelle, wo der Bus halten musste, ca. 1km mit unserem Gepäck laufen, bis wir am Hotel ankamen. Als Erstes wurden die Wohnungen aufgeteilt. Danach haben sich die einzelnen Zimmergruppen in ihrer Wohnung eingerichtet und sich ein wenig ausgeruht, bevor es am späten Nachmittag noch weiter gehen sollte.

Ich bin mit den Gruppen Europa und Asien auf Abschlussfahrt nach Berlin gefahren. Am Montagmorgen ging die Fahrt um ca. 8:20 Uhr mit dem Bus Richtung Berlin los. Die Busfahrt war sehr anstrengend. Weil die Sonne schien, war es sehr warm im Bus. Wir haben auch Pausen gemacht und waren nach ca. 6 Stunden endlich in Berlin am Hotel angekommen.

Unser Hotel war das „Hotel4Youth“. Es liegt sehr zentral und ist nah an den Bahnverbindungen gelegen. Das Hotel hat 2010 eröffnet und umfasst 96 Zimmer. Jedes Zimmer verfügt über ein separates Bad. Außerdem gibt es ein tägliches Frühstücksbuffet und kostenloses Wlan.