Kalimera, Good morning, Buongiorno

Endlich sind wir nicht mehr die Kleinen im Lernhaus!

Wir 65 Athener, Londoner und Römer sind jetzt schon im 7. Jahrgang. Uns gefällt es hier im Lernhaus im Campus. Unsere Mentoren Herr Ziel, Frau Roder und Frau Ennen werden durch Frau Dobrat, Frau Ayed, Frau Schoof, Frau Walter und Frau Mischnick unterstützt, uns durch das Schuljahr zu begleiten.

Wir haben in den Pausen genügend Platz, um uns vom Unterricht zu erholen. Ob wir draußen klettern, Fußball spielen, in der Mensa vorbeischauen oder uns in den Innenhöfen ausruhen, die Pause ist immer zu kurz.
Im Stundenplan haben wir einige neue Fächer dazu bekommen. In Wirtschaft lernen wir kennen, was Arbeit ist. Ganz wichtig für unsere Zeit nach der Schule. In Politik üben wir uns gerade in demokratischem Handeln. Technik und Hauswirtschaft haben sich auch in unserem Stundenplan breitgemacht. Aber da lernen wir z. B. viel über gesunde Ernährung und manchmal gibt es auch einen kleinen Imbiss. In Technik machen wir den Führerschein. Na ja, Bohrmaschinenführerschein, damit wir die Maschine auch richtig bedienen und nicht verpflastert nach Hause kommen.

Seit 5 Wochen informierten wir uns in verschiedenen Gruppen über das Mittelalter. Wir schauten Filme, bauten Burgen und bastelten Ritter. Wir fertigten Spitzhüte und Schilde und zeichneten eine Zeitleiste.
Am Abschlusstag konnten wir an verschiedenen Stationen unsere Ritterausrüstung mit Helm und Schild vervollständigen. Es konnten Gefäße und Figuren aus Ton hergestellt, Schmuck aus Silberdraht gebogen, Stickbilder ausgestickt und Duftöle angemischt werden. Mit spitzer Feder übten wir uns in alter Schrift und lernten die Tugenden der damaligen Zeit kennen. Die Ritter spielten in ihrer Zeit auch viele unterschiedliche Würfelspiele, die wir dann auch nachbauten.