In der heutigen Zeit wird zunehmend behauptet, es gäbe in der Bevölkerung keine Zivilcourage mehr. Wenn jemand in Not sei, schaue jeder weg. Es heißt außerdem, die Gewalt unter Jugendlichen sowie deren Intensität würde dramatisch zunehmen.

Unabhängig davon, ob diese Aussagen den Tatsachen entsprechen oder nicht, halten wir als Schule es für notwendig, mit den Schülerinnen und Schülern über diese Themen in der Schule zu sprechen.

In diesem Zusammenhang führen Moderatorinnen der Schule gemeinsam mit Herrn Andreas Reddig bzw. Herrn Axel Prigge von der Polizei Osterholz-Scharmbeck das Projekt „WIR sind stark" durch. Es findet kostenlos im Rahmen unseres Sozialtrainings an zwei Tagen für Schülerinnen und Schüler des sechsten Jahrganges im Jugendhaus Pumpelberg statt.

Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern damit ein fundiertes Programm zur Förderung von Selbstbehauptung und Zivilcourage. Des Weiteren wird durch das Training das Gemeinschaftsgefühl in der Lerngruppe gestärkt und die Fähigkeit zur gewaltfreien Konfliktlösung gefördert. Wir möchten damit einen wichtigen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung unserer Schülerinnen und Schüler leisten.

Das Programm „WIR sind stark" enthält verschiedene Übungen, Spiele, Reflexionsgespräche und Diskussionen. Es werden keine Kampftechniken zur Selbstverteidigung vermittelt.

Download Flyer WIR sind stark

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok